top of page

Ferien - eine Auszeit vom Alltag?

Aktualisiert: 15. Juli 2022

Ferien sind für die meisten von uns die schönste Zeit im Jahr. Die Möglichkeiten zur Feriengestaltung sind vielfältig. Hast Du Dir schon mal ganz bewusst die Frage gestellt: "Was erwarte ich von meinen Ferien? Wie kann ich die Ferien sinnvoll nutzen?"

Was soll's denn bitte sein? Ein Wochenendtrip, einen ganzen Monat Ferien, eine Städtereise, Badeferien, Aktivferien, eine Kulturreise, ein Yogaretreat, Malferien, eine Ayurvedakur, Radurlaub, Ferien auf dem Bauernhof oder gar eine Mithilfe bei einem Sozialprojekt?


Die meisten Menschen möchten sich in den Ferien erholen und neue Energie auftanken.


Aber wie geht Erholung?


Erholung ist nicht gleichzusetzen mit Inaktivität. Die richtige Balance zwischen körperlicher und geistiger Aktivität und Ruhephasen ist ausschlaggeben. Erholung ist etwas ganz individuelles. Was für den einen Erholung bedeutet, kann für den anderen ganz und gar nicht erholsam sein. Und genau dies gilt es wahrzunehmen. Ich meine damit wirklich körperlich und mit allen Sinnen zu spüren. Was tut mir gut und nach welchen Aktivitäten/Handlungen fühle ich mich wohl und erholt.


Viele Menschen können im Alltag gar nicht mehr abschalten und spüren sich selber und die eigenen Bedürfnisse nicht mehr. Wir haben verlernt auf unseren Körper zu hören, unsere Sinne verkümmern in der heutigen, digitalen Welt. Deshalb sollten wir uns gerade in den Ferien die Zeit nehmen und versuchen unseren Körper mit all unseren Sinnen wahrzunehmen. So werden die Erlebnisse viel intensiver und das Leben wird wieder mehr zum Genuss und macht einfach mehr Spass!


Im Alltag immer wieder "Innehalten" und mich zu fragen, was ich jetzt brauche, ist für mich enorm wichtig geworden. (Wenn Du mehr über die Technik des "Innehaltens" wissen möchtest, dann darfst du gespannt sein auf den nächsten Blog, da werde ich Dir gerne diese Strategie genauer erläutern.)


Doch zurück zu den Ferien. Möchtest Du Deine Ferien bewusst gestalten und Dir und Deinem Körper etwas gutes tun, dass vielleicht sogar über Deine Ferien hinaus wirkt?

Dann hab ich hier ein paar konkrete Spür- und Denkanstösse für Dich.


Stell Dir folgende Fragen:


Was brauche ich wirklich in den Ferien? Was tut mir persönlich gut? Was mache ich gerne, was gibt mir Energie? Wieso brauche ich eine Auszeit vom Alltag? Bin ich einfach nur müde? Habe ich zu wenig Schlaf? Zu wenig körperliche Aktivität? Schiebe ich etwas vor mich her? Möchte ich etwas nicht wahrhaben, oder kann ich etwas nicht loslassen? Denke ich immer in der selben Schlaufe oder kann ich eine andere Perspektive einnehmen ?


Eine der wohl wichtigsten Fragen ist: was sind meine Bedürfnisse, die vielleicht im Alltag zu kurz kommen?

Wenn ich diese Frage in der Beratung stelle, dann ist es für die Kunden oft sehr schwierig, darauf eine Antwort zu finden. Deshalb gebe ich Dir hier angelehnt an die Maslowsche Bedürfnispyramide und die Bedürfnisbefriedigung nach Rosenberg folgende Beispiele für Bedürfnisse:

Physioligische Bedürfnisse: diese wollen zuerst befriedigt sein, darunter fallen:

- Atmen, Durst, Hunger, Schlaf, Sexualität, körperliches Wohlbefinden, Entspannung und Ruhe


Sicherheitsbedürfnisse:

- Sicherheit Physisch & Psychisch, Arbeitsplatz, Wohnung, Eigentum, Geborgenheit


Soziale Bedürfnisse:

- Zugehörigkeit (zu einer Gruppe, Familie), Freundschaft, Liebe, Empathie, Einfühlung, Kommunikation, Beziehungen, Nähe,


Indivudualbedürnisse:

- Anerkennung, Wertschätzung, Autonomie, Willensfreiheit, Geltung, Erfolg, Selbstachtung, Selbstvertrauen


Selbstverwirklichung:

- Entfaltung der Persönlichkeit, Kreativität, Spiritualität, Kultur, Moral, Idealismus, Spontaneität


Beachte: Wir wissen, dass alle Menschen diese ähnlichen Bedürfnisse haben, sie aber bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt sind.


Welche Bedürfnisse kannst Du nachvollziehen und bei Dir wiederfinden? Welche Bedürnisse sind Dir persönlich wichtig? Welche Bedürfnisse komme in deinem Alltag zu kurz? Kannst Du dem in den Ferien entgegenwirken? Oder kannst Du vielleicht sogar eine Strategie für den Alltag entwickeln, um weniger in ein Bedürfnisdefizit oder in kompensatorische Mechanismen reinzurutschen?


Wenn Du Dir in den Ferien Zeit nehmen möchtest zum Innehalten, diese Muster des Alltags zu überdenken, dir die oben genannten Fragen stellst, dann können deine Ferien richtig nachhaltig sein und in deinem zukünfigen Leben etwas bewirken.


In diesem Sinne möchte ich Dich animieren, deine Ferien auch für dein langfristiges Wohlergehen zu nutzen, damit es Dir nach den Ferien besser geht als vor den Ferien und Du diesen Zustand hoffentlich auch etwas aufrecht erhalten kannst.


Ich wünsch Dir eine wunderschöne, intensive, genussvolle, freudige und abwechslungreiche Ferienzeit in der Du deinen Bedürnissen nachspüren und sie erfüllen kannst.


Von Herzen

Claudia

126 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page